1. Mannschaft Uncategorized

NHV will gegen Langenfeld da weitermachen, wo er beim Volmetal-Sieg aufgehört hat

(nif/NHV1-Redaktion) Wenn, wie am kommenden Samstag (17.30 Uhr/Konrad-Adenauer-Gymnasium, Langenfeld) der Fall, mit dem Neusser HV und der SG Langenfeld der Tabellenerste und der Vorletzte aufeinandertreffen, scheinen die Rollen bereits im Vorfeld eindeutig verteilt zu sein. Doch für NHV-Trainer Ceven Klatt bietet dieser Umstand keinerlei Grund, die abstiegsgefährdeten Gastgeber zu unterschätzen. “Natürlich sind wir favorisiert. Aber die Langenfelder haben in der laufenden Saison unter anderem mit Siegen gegen die HSG Lemgo II und die HSG Krefeld schon einige Male gezeigt, dass sie an einem guten Tag ganz gefährliche Gegner sein können, gerade vor dem heimischen Publikum”, sagt Klatt.

Auch der Rückraum um das Trio Menzlaff, Eich und Heider sei zu beachten. “Da müssen wir praktisch da anknüpfen, wo wir zuletzt gegen den TuS Volmetal aufgehört haben und erneut eine starke Abwehr stellen, aus der wir Tempo machen können”, stellt der NHV-Coach klar und ist sich sicher: “Natürlich müssen wir in erster Linie auf uns schauen. Wenn wir unser Potenzial abrufen, bin ich optimistisch, dass wir auch bei der SGL bestehen und die nächsten beiden Punkte einfahren können.”

In personeller Hinsicht gibt es vor dem Derby, dass der NHV im Hinspiel nach zeitweiliger Zwölf-Tore-Führung am Ende ungefährdet mit 30:25 gewann, zwei Sorgenkinder: Der Einsatz von Heider Thomas (Grippe, Foto: Wort + Lichtbild) steht ebenso auf der Kippe wie der von Brian Gipperich, der sich zur Zeit mit einem Kapselriss im Zeh herumplagt.

149 queries. 0,862 seconds.