1. Mannschaft Slider

NHV will gegen Krefeld letzten Schritt zum Titel machen

(nif/NHV1-Redaktion) Lediglich einen einzigen Punkt muss der Neusser HV in den noch ausstehenden drei Ligaspielen einfahren, um den Meistertitel samt Zweitliga-Aufstieg endgültig perfekt zu machen. Da ist es keine Frage, dass der noch immer ungeschlagene Spitzenreiter der 3. Liga West dies natürlich möglichst schon im nächsten Heimspiel am kommenden Samstag, 22. April, schaffen möchte, wenn die HSG Krefeld um 19 Uhr zu Gast in der Hammfeldhalle ist. „Das ist ein besonderes Spiel für uns, das merkt man schon. Dennoch müssen wir total konzentriert und fokussiert bleiben. Wir wollen unsere Aufgabe erfüllen, vor unserem Publikum eine gute Leistung zeigen und damit aus einer bislang sehr guten Spielzeit eine perfekte Saison machen“, gibt NHV-Trainer Ceven Klatt entsprechend eine klare Marschroute vor.

Gegen den zu Saisonbeginn hoch eingeschätzten, aber immer wieder mit Personalproblemen konfrontierten Tabellenachten, der seit drei Spielen auf einen Sieg wartet, wollen die Neusser dabei einmal mehr „den Fokus auf die Dinge legen, die uns bisher stark gemacht haben“, sagt Klatt. Damit meint der NHV-Coach vor allem eine stabile 6:0-Abwehr inklusive eines konsequenten Umschaltspiels. „Wenn wir unsere Leistung abrufen können, bin ich sehr optimistisch, dass wir den 27. Sieg einfahren können“, glaub Klatt. Der Gegner aus Krefeld sei zweifelsohne eine nominell sehr starke Mannschaft, „aber irgendetwas scheint dort in dieser Spielzeit im System nicht so ganz zu stimmen“.

Positiv: Über die freien Tage während der Osterpause konnten alle Akteure abschalten, kleinere Wehwehchen auskurieren und zu Wochenbeginn wieder voll motiviert in die Vorbereitung auf die letzten und entscheidenden Wochen der Saison einsteigen. Lediglich der angeschlagene Marijan Basic muss immer noch verletzt kürzer treten und wird im vorletzten Heimspiel der laufenden Spielzeit nicht auflaufen können.

Hinweis I: Viele Tickets für das NHV-Heimspiel gegen die HSG Krefeld sind bereits vergriffen. Noch bis Freitagmittag besteht die Möglichkeit, sich Eintrittskarten unter info@nhv1.de zu sichern.

Hinweis II: Aufgrund des großen Zuschauerzuspruchs wird empfohlen, frühzeitig in die Halle zu kommen.

Hinweis III: Wer es am Samstag nicht in die Hammfeldhalle schafft, der kann sich die Partie zwischen dem NHV und der HSG Krefeld auch unter www.sportstadt.tv ab 18.55 Uhr live im Internet anschauen. Kommentiert wird die Begegnung von Matthias Reckzeh und Niklas Frielingsdorf.

144 queries. 0,605 seconds.