1. Mannschaft lastgame Slider Spielbericht

NHV überrollt Titelverteidiger Leichlingen und sichert sich ersten “Aufstiegsmatchball”

(nif/NHV1-Redaktion) Da der ärgste Verfolger Eintracht Hagen zeitgleich sein Spiel bei der Ahlener SG gewann, klappte es für Drittliga-Spitzenreiter Neusser HV zwar trotz des 35:25 (19:15)-Auswärtssieges am Freitagabend noch nicht mit dem vorzeitigen Meistertitel. Aber dennoch war die Stimmung beim NHV nach dem 26. Sieg im 27. Saisonspiel im Lager der Quirinusstädter bestens. Der Grund dafür war die bärenstarke Vorstellung, die die Mannschaft von Trainer Ceven Klatt in den 60 Spielminuten zuvor abgerufen und damit dem Vorjahresmeister nicht den Hauch einer Chance gelassen hatte. Ein eindrucksvolles Signal der Stärke – auch mit Blick auf das in zwei Wochen anstehende Heimspiel gegen die HSG Krefeld, in dem der NHV mit einem Sieg den Drittliga-Titel samt Zweitliga-Aufstieg perfekt machen kann. „Wir haben heute unglaublich stark gedeckt, Vladimir Bozic war einmal mehr ein richtig starker Rückhalt und auch offensiv haben wir das gespielt, was wir uns vorgenommen haben. Ich bin sehr zufrieden und bin richtig stolz auf die Mannschaft“, erklärte NHV-Trainer Ceven Klatt kurz nach dem Schlusspfiff.

Dessen noch immer ungeschlagenen Schützlinge zeigten dabei vor 520 Zuschauern und vielen mitgereisten Fans in der Sporthalle Am Hammer vom Anpfiff an eine konzentrierte Vorstellung. Gestützt auf eine starke 6:0-Abwehr inklusive eines einmal mehr überzeugenden Bozic im Tor drehte der NHV den einzigen Rückstand – 0:1 – schnell in eine 2:1-Führung und baute diese über 5:2 und 10:5 bis zum 19:15-Pausenvorsprung aus und ließ die Hausherren dabei nie näher als bis auf zwei Tore herankommen. Dabei zeigten sich die Gäste auch von dem siebten Feldspieler unbeeindruckt, mit dem es die Leichlinger infolge einer Auszeit nach einem 4:7-Rückstand in der 14. Minute immer wieder versucht hatten. Denn auch diese Situationen wusste der Tabellenführer gekonnt zu seinem Vorteil auszunutzen. So traf unter anderem Torhüter Bozic nach Neusser Ballgewinnen insgesamt satte drei Mal ins leerstehende Gehäuse der Gastgeber.

Auch nach dem Wiederanpfiff änderte sich kaum etwas an dem weitgehend eindeutigen Geschehen auf dem Feld. Der NHV dominierte und stellte die hocheingeschätzte Leichlinger Offensivabteilung vor allem mit der stabilen Abwehr immer wieder vor unlösbare Probleme. Weil es auch im Angriff gut lief und sich hier vor allem Top-Torschütze Christopher Klasmann mit insgesamt acht Toren als äußerst treffsicher erwies. Und spätestens als die Neusser zwischen der 35. und der 40. Minute mit einem 6:0-Lauf aus einem 21:19 ein 27:19 machten, war die Begegnung so gut wie entschieden. In der 55. Minute betrug der NHV-Vorsprung beim 32:22 erstmals zehn Tore. Diese Führung schaukelte der Spitzenreiter in den Schlussminuten unter dem lautstarken Jubel der Fans locker nach Hause. Schöne Randnotiz: Linksaußen Joshua Reuland, der den angeschlagenen Felix Handschke (Bänderdehnung), auf Linksaußen vertrat, konnte sich gegen seinen Ex-Club insgesamt vier Treffer erzielen.

„Wir wollten ein gutes Spiel zeigen, das haben wir geschafft“, erklärte Klatt. Und Kapitän Bennet Johnen ergänzte: „Das war ein richtig gutes Spiel gegen einen richtig guten Gegner. Mit dieser Leistung können wir uns mit einem guten Gefühl in die anstehende Osterpause verabschieden.“ Für diese anstehende spielfreie Zeit hat der NHV-Coach seinen Schützlingen einige Tage frei gegeben: „Die Jungs sollen sich erstmal einige Tage erholen und den Moment genießen. Denn wenn man die bisherige Saison betrachtet, haben wir schon jetzt etwas Besonderes geschafft. In unserem nächsten Heimspiel gegen Krefeld wollen wir dann mit aller Macht den letzten Schritt machen und daraus etwas ganz Besonderes machen.“

Das nächste Meisterschaftsspiel in der 3. Liga West bestreitet der NHV am Samstag, 22. April, gegen die HSG Krefeld. Anwurf in der Hammfeldhalle ist um 19 Uhr.

NHV gegen Leichlingen: Bozic (3), Moldrup (Tor) – C. Klasmann (8), Pankofer (2/1), Bahn, Oelze (3), Schneider (1), Reuland (4), Aust (6), Johnen (2), Thomas, Weis (4), Fütterer, Gipperich (2).

Nicht im Kader: Golec, Murawski, L. Klasmann, Basic, Handschke

Siebenmeter: NHV 1/1, Leichlingen 2/3

Zeitstrafen: NHV 1, Leichlingen 3

Spielverlauf aus NHV-Sicht: 0:1, 2:1, 5:2, 5:4, 7:4, 7:5, 10:5, 11:6, 11:9, 12:9, 12:10, 15:11, 16:12, 17:13, 18:14, 19:15 – PAUSE – 20:15, 21:16, 21:19, 27:19, 27:20, 29:20, 35:25 – ENDE

321 queries. 1,433 seconds.