1. Mannschaft lastgame Slider Spielbericht

Vertragsverlängerungen, Sieg gegen Hagen, ungeschlagene Saison – der NHV im Party-Modus

(nif/NHV1-Redaktion) Als sich Christopher Klasmann in Unterzahlsituation samt angezeigtem Zeitspiel ein Herz fasste und das Leder unter dem lautstarken Jubel der Fans zum 27:26 für den Neusser HV ins Gästetor wuchtete, war dies 32 Sekunden vor dem Schlusspfiff gleichbedeutend mit der Entscheidung im Topspiel am letzten Spieltag der 3. Liga West. Zuvor hatte sich der frischgebackene neue Drittliga-Meister mit dem zweitplatzierten VfL Eintracht Hagen am Samstagabend vor rund 850 Zuschauern in der proppenvollen Hammfeldhalle noch einmal über 60 Minuten einen gutklassigen wie packenden Schlagabtausch geliefert – trotz des überschaubaren sportlichen Wertes, da die abschließende Tabellenkonstellation längst festgestanden hatte.
“Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Sie hat heute einmal mehr Charakter gezeigt und sich gegen einen sehr starken Gegner zurückgekämpft. Am Ende hatten wir sicher auch etwas Glück, ein Remis wäre für beide Teams auch in Ordnung gewesen. Insgesamt war es noch einmal ein tolles Spiel und ein gelungener Abschluss einer mit 59:1-Punkten überragenden Saison”, erklärte der sichtlich zufriedene NHV-Trainer Ceven Klatt wenige Minuten nach dem 27:26 (12:12)-Heimerfolg gegen den Zweitliga-Absteiger bei der obligatorischen Pressekonferenz. Dessen Gegenüber, Hagen-Coach Nils Pfannenschmidt, zeigte sich an gleicher Stelle als echter Sportsmann und erkannte den ungeschlagenen Durchmarsch des NHV neidlos und respektvoll an: “Großes Kompliment, einen riesigen Respekt und herzlichen Glückwunsch an Ceven Klatt und den NHV zu dieser tollen Saison. Wenn man eine Spielzeit mit nur einem Verlustpunkt abschließt, ist das eine großartige Leistung. Insgesamt läuft hier ein tolles Projekt, dem ich auch für die Zukunft viel Erfolg wünsche.”
Passend zum 29. NHV-Sieg im 30. Spiel sowie den vielen lobenden Worten konnte René Witte, Geschäftsführer der HC Rhein Vikings GmbH (ehemals nhv1 GmbH), an diesem Abend noch zwei weitere positive Nachrichten vermelden: Trainer Ceven Klatt hat seinen Vertrag unlängst um drei weitere Jahre verlängert, und auch Rechtsaußen Dennis Aust wird nach einer starken Saison in der kommenden Spielzeit ebenfalls weiter dem Meisterteam angehören.
Dagegen wurden mit Philip Schneider, Max Murawski, Joshua Reuland, Marijan Basic, Viktor Füttere, Domagoj Golec und Lars Klasmann (wir berichteten) bereits vor dem Anpfiff der letzten Saisonbegegnung die sieben Akteure mit Blumen, Wein, Bilderrahmen und stehenden Ovationen des Publikums verabschiedet, die künftig nicht mehr für die erste Mannschaft des HC Rhein Vikings auflaufen werden.

Nach diesen emotionalen Momenten, in denen die eine oder andere Träne verdrückt wurde, ging es dann auf dem Feld bei Duell der ligaweit besten Abwehr gegen den treffsichersten Angriff gleich voll zur Sache. Dabei erwischten die Hagener den besseren Start und zogen gegen zunächst zu fehlerhaft agierende Gastgeber bis zur 9. Minute auf 5:1 davon. NHV-Coach Klatt reagierte folgerichtig mit einer Auszeit – und die hatte einen positiven Effekt: Die Neusser verringerten merklich ihre Fehlerquote und agierten in der Defensive mit mehr Konsequenz. Da auch Keeper Vladimir Bozic in der Schlussphase des ersten Abschnitts mehrfach stark parierte, gelang dem NHV nach einem 6:8-Rückstand (20.) bis zur 27. Minute ein 5:0-Lauf. Doch die so erspielte 11:8-Führung sollte nach einigen leichten Ballverlusten bis zum Pausenpfiff schnell wieder aufgebraucht sein. Schließlich gingen beide Teams mit einem leistungsgerechten 12:12 in die Kabine.

Auch im zweiten Spielabschnitt war es die Eintracht, die besser aus den Startlöchern kam. Während der NHV mit dem Kopf  noch nicht wieder ganz auf dem Feld zu sein schien, nutzten die Hagener diesen Umstand konsequent aus und zogen bis zur 37. Minute auf 18:14 davon. Doch auch von diesem Rückstand ließ sich das Klatt-Team – wie schon beim 29:29-Remis im Hinspiel – nicht beirren. Angetrieben von der starken rechten Seite um Niklas Weis und Dennis Aust sowie Mikkel Moldrup zwischen den Pfosten, glich der NHV elf Minuten vor dem Abpfiff erstmals wieder aus – 19:19. Drei Minuten vor Schluss war es dann Kapitän Bennet Johnen vorbehalten, unter dem ohrenbetäubenden Jubel des Anhangs beim 26:25 erstmals wieder die Führung für den neuen Drittliga-Titelträger zu erzielen. Diese konnten die stark aufspielenden Gäste – auch dank NHV-Keeper Moldrup, der in dieser Phase einen Gegenstoß, einen Strafwurf und einen weiteren Versuch parierte – nur noch ein letztes Mal zum 26:26 kontern. Dann entschied Christopher Klasmann, wie eingangs geschildert, das Topspiel doch noch zu Gunsten der Hausherren, die damit im 15. Heimspiel der abgeschlossenen Saison den 15. Heimsieg feiern konnten.

“Ich bin heute nicht unzufrieden mit unserer Leistung. Beide Teams haben noch mal ein richtig gutes Spiel gezeigt und der NHV ist am Ende stark zurückgekommen und hat dieses eine entscheidende Tor mehr gemacht als wir. Das ist eine Qualität, die Neuss schon die ganze Saison über gezeigt hat”, gestand Eintracht-Coach Nils Pfannenschmidt ein: “Wir können mit dieser Leistung trotz des Ergebnisses zuversichtlich in die Zweitliga-Aufstiegsrelegation am kommenden Wochenende gehen.” Derweil hob Klatt aus einer starken Teamleistung noch das Trio Weis, Aust und Moldrup hervor, ebenso wie die Unterstützung der Zuschauer: “Ich hoffe sehr, dass wir auch in der kommenden Spielzeit auf diesen Rückhalt bauen können. Denn wir werden ihn in der starken 2. Liga dringend brauchen.”
Bevor es dann für alle Beteiligten mitsamt Fans, Helfern und Sponsoren zur großen Meisterparty zurück in die umgestaltete Hammfeldhalle ging, schloss Geschäftsführer René Witte mit den Worten: “Ein großes Kompliment an Ceven und sein Team: Wir haben eine perfekte Saison gespielt. Diese wäre aber auch ohne die vielen Helfer und Sponsoren nicht möglich gewesen, denen wir alle noch einmal ganz herzlich danken möchten.”

Am 1. Juli tritt die Kooperation zwischen dem NHV und dem ART Düsseldorf offiziell in Kraft. Zwei Tage später startet das Zweitliga-Team dann am 3. Juli als HC Rhein Vikings in die Saisonvorbereitung. Die offizielle Saisoneröffnung findet am 3. August mit einem Testspiel gegen “ein absolutes Top-Team aus der 1. Bundesliga” (Witte) statt.

NHV gegen Hagen: Bozic, Moldrup (Tor) – C. Klasmann (6), Pankofer (5/2), Bahn, Oelze (2), Schneider (1), Reuland (1), Aust (5), Johnen (2), Thomas, Weis (5), Handschke, Gipperich.

Nicht im Kader: Golec, Murawski, L. Klasmann, Basic, Fütterer

Siebenmeter: NHV 2/2, Hagen 1/2

Zeitstrafen: NHV 2, Hagen 3

Bes. Vorkommnis: Jan von Boenigk (Hagen) sieht nach groben Foulspiel die Rote Karte (46.)

Spielverlauf aus NHV-Sicht: PAUSE – 0:1, 1:1, 1:5, 3:5, 4:6, 6:8, 8:8, 11:8, 12:10, 12:12 – PAUSE – 12:14, 13:16, 14:18, 17:18, 17:19, 19:19, 21:21, 21:23, 23:23, 23:24, 24:25, 26:25, 26:26, 27:26 – ENDE

318 queries. 1,274 seconds.